Wie kommt der Kalk ins Wasser?

Warum haben wir überhaupt Kalk im Wasser und wo kommt er her?

Wasser besteht ja grundsätzlich erst einmal aus zwei Wasserstoffatomen und einem Sauerstoffatom, also das uns allseits bekannte H20. Von Kalk ist im Urzustand des Wassers also keine Rede. Um zu verstehen, wie der Kalk denn nun ins Wasser kommt, müssen wir uns einmal den normalen Wasserkreislauf ansehen.

Der größte Teil der Erdoberfläche (nämlich 71%) ist von Wasser bedeckt. Dieses Oberflächenwasser verdunstet, vor allem an der Meeresoberfläche, durch die Zufuhr der Sonnenenergie. Dadurch entsteht erst einmal Luftfeuchtigkeit. Da dieser Wasserdampf leichter als Luft ist, steigt er nach oben in die Atmosphäre. Weil es dort kälter ist als auf der Erde kühlt der Wasserdampf ab und kondensiert, wird also wieder zu feinen Wassertropfen. In der Atmosphäre befindet sich aber bekannter weise auch eine gewisse Menge Kohlendioxid (CO2). Da reines Wasser sehr leicht mit Kohlendioxid reagiert, verbindet sich H20 mit dem CO2 zu H2CO3, besser bekannt als Kohlensäure. Die Menge an Kohlensäure, die dabei entsteht, hängt von der Menge an Kohlendioxid ab, die in der Luft enthalten ist. Nimmt die Menge stark zu kann sich also viel Kohlensäure bilden und wir sprechen vom sauren Regen, vor dem uns Naturschützer schon seit einiger Zeit warnen.

Dieses mit Kohlensäure angereicherte Wasser kühlt in der Atmosphäre weiter ab und fällt irgendwann als Niederschlag (Regen, Schnee oder Hagel) wieder zur Erde zurück. Fällt dieser Niederschlag in irgendein Gewässer, so schließt sich der Kreislauf und der Vorgang beginnt von vorne.

Fällt aber das Wasser auf  "festen" Boden, so versickert es darin. Trifft das mit Kohlensäure angereicherte Wasser nun auf seinem Weg ins Grundwasser auf kalkhaltiges Gestein, welches im wesentlichen aus Calziumcarbonat besteht, so löst die Kohlensäure diesen Kalk und verbindet sich zu Calciumhydrogencarbonat. Dies geschieht bis zur Sättigung der Flüssigkeit, d.h. je mehr Kohlensäure im Wasser vorhanden ist und umso kalkhaltiger der Boden ist, desto höher kann die Konzentration an Calciumhydrogencarbonat werden. Man sagt, dass das Wasser härter wird desto mehr Kalk von ihm aufgenommen wird.

Daher haben wir also den Kalk in unserem Grundwasser, welches die Wasserversorger uns in unsere Haushalte bringen.

Kohlendioxid + Wasser + Calciumcarbonat  => Calciumhydrogencarbonat
CO2 +
H2O + CaCO3 => Ca(HCO3)2

Das könnte Dich auch interessieren...